Freitag, 27. März 2015

Postkarten-Erweiterung für Orléans: Weinberge

In Zusammenarbeit mit dlp-games haben wir für unsere Leser eine Postkarten-Erweiterung für Orléans ins aktuelle Heft gelegt. Viel Spaß damit.

Mittwoch, 25. März 2015

Fairplay 111 - Arpil bis Juli 2015

Der Inhalt:


Berichte und Kommentare

  • Nürnberg 2015
  • Werkschau zur Autorenreihe bei NSV mit Reinhard Staupe

Kritiken

  • Arler Erde
  • Mahé
  • Medieval Academy
  • Madame Ching
  • El Gaucho
  • Infection: Humanity’s Last Gasp
  • Murano
  • Mangrovia
  • The Golden Ages
  • Nations - The Dice Game
  • Kingsport Festival
  • Patchwork
  • Grog Island
  • Yardmaster und Yardmaster Express

Interviews

  • Uwe Rosenberg über Arler Erde
  • Markus Brand über Murano
  • Matthias Wagner über Royals

Rubriken

  • Editorial
  • Inhaltsverzeichnis
  • à la carte: Get Lucky, Sushi Go!, Zum Kuhkuck, Witches, Machi Koro
  • Rückblick Fairplay 32
  • Aufgewärmt: Royals
  • ausSCHACHtungen: Loka
  • Wir spielen gern ...
  • Fast Food: 7 Steps, Planes, Träxx
  • Kinderportion: Lunte, Socken Pfeffern
  • Preisrätsel: Tangram Spiele
  • Bestenliste
  • Noten


Freitag, 20. März 2015

Fairplay wird jetzt auch plagiiert


Alles geklaut ...

sämlicher Inhalt, alle Bilder, einfach alles!

Montag, 22. Dezember 2014

Editorial 110


Liebe Richterinnen und Richter,

… der Prozess ist eröffnet. Nicht, dass uns irgendeine Anklageschrift persönlich überreicht wurde. Das löst man heute eleganter im Internet. Hört Zeugen, wittert Manipulation, prangert fehlende Transparenz an, eröffnet aber immer die Anklage. Und was dann alles für Unwahrheiten ausgekübelt werden, die wiederum zu völlig falschen Schlüssen führen, ist schon eine wundersame Geschichte. Und nicht einer von diesen Menschen hat mit uns gesprochen, dafür lieber über uns. Und ich hab' sie mir alle gemerkt: Den Autor, die Rezensenten, den Redakteur und all die anderen auch. Und alles nur, weil … ja warum eigentlich?

Eigentlich dachte ich immer, dass alles klar ist mit Ihrer und unserer Scout-Aktion. In all' den Jahren, die wir die Aktion schon in Essen fahren, dürfte doch auch allen Mitspielern klar gewesen sein, was das Ergebnis der Scout-Aktion während der Messe ist. Ich zitiere mich mal selbst aus dem letzten Edi: „Die Scout-Liste ist nur eine Art Barometer, das unseren Standbesuchern einen Weg zu interessanten Neuheiten weist.“ Also keine hochwissenschaftliche Statistik, kein 100% reproduzierbares Ergebnis, aber dennoch für alle Beteiligten eine win-win-win-Situation.

Und natürlich ist die Scout-Aktion auch eine überaus ernste Angelegenheit für alle Querulanten, Hater und Trolle, die sich über mögliche Unzulänglichkeiten aufregen wollen und immer was zu kacken haben. Es ist ja auch verdammt ernst, denn der eine oder andere Verlag zieht seinen Vorteil daraus, bei uns mit seinem Spiel auf dem Regal und der Liste zu stehen. Zwangsläufig wird das (Kauf)Interesse geweckt, so oft wie das Regal fotografiert und die Liste abgeschrieben wird. Wir bieten da auch einen guten Service, gleich mit Standnummer.

Und genau das haben wir bei einem Verlag völlig falsch eingeschätzt. Der wollte uns ganz und gar nicht ein Exemplar für das Regal zur Verfügung stellen. Auf gar keinen Fall. Mein Knecht, der das Spiel gerne abgeholt hätte, wurde entsprechend abgefertigt. Und auf der Messe, bei all dem Stress und Lärm, kann dann schnell ein Wort zum anderen kommen. Weiß ich aus eigener Erfahrung. Was meinen Sie, wie es manchmal bei uns im Stall zugeht. Da wird gestritten und ausgeteilt, und am Ende kommt man doch gut miteinander klar, rauft sich zusammen und findet eine Übereinkunft. Dumm nur, wenn irgendein Zaungast gleich überall herumkrakelt, dass da gerade ein Streit war. Super, wenn der sich sogar noch einmischt, seinen Senf dazugibt und vor dem Ende davon galoppiert, um es seinen Freunden im Netz brühwarm zu erzählen. Da müsste man gleich einen Richter rufen und den Mann vor den Kadi stellen.

Dann lieber ganz sachlich. Für uns gänzlich irrational, dass a) der Verlag bockbeinig blieb und gar nicht irrational, sondern erwartbar, dass b) ein paar Pawlowsche Hunde deshalb angeschlagen haben. Aber warum die ganze Aufregung? Natürlich haben wir den Verlag nicht von der Scout-Aktion ausgeschlossen. Wir sind doch Profis. Nur aufs Regal ist er mit seinem Spiel nicht mehr gekommen, in der Liste aber vertreten. Allerdings nur, weil mich meine Stallknechte im Zaum gehalten haben. Ich hab' schließlich auch schon schnaubend vor (Klein)Verlegern gestanden, die mich mit einer Verpflichtungserklärung nötigen, mir ein mit „Rezensionsmuster“ vollgeschriebenes Cover aufdrücken oder mir überhaupt kein Rezensionsmuster geben wollten. Und doch haben wir uns später geeinigt, ganz ohne richterliche Beteiligung. Sehr beeindruckend, als ein Verleger mir ein oder zwei Messen später mit dürren Worten Rezensionsmuster in die Hand drückte: „I've changed my policy!“

Wenn wir schon die Party schmeißen, bei der alle vom Buffet essen dürfen, erwarten wir von jedem einen Beitrag. Die Scouts voten für die Spiele, die Verlage stellen auf Nachfrage ein Exemplar für das Regal zur Verfügung, wir machen die Auswertung. Dann läuft die Party, jeder kann Spaß haben. Wer nicht will, kommt eben nicht aufs Regal. Grundsätzlich ist uns aber jeder Gast willkommen, der sich an der Party beteiligen will. Außerdem gilt: Unsere Party, unsere Regeln. Ist doch bei Ihrer Party nicht anders. Ach ja, uns hat wegen des Shitstürmchens tatsächlich eine Kündigung erreicht. Allerdings von jemandem, der jetzt kündigen würde, wenn er denn ein Abo hätte. Wenn das ein Abonnent wäre, hätte ich dem auch gleich gekündigt. Aber warum soll ich mir solch absurde Mühe machen?

In diesem Sinne, Schöne Weihnachten!
Ihr Harry

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Fairplay 110 - Januar bis März 2015

Der Inhalt:

Essen 2014

  • Deutscher Spielepreis
  • Messebericht
  • Promoaktion
  • Messeansichten
  • Scoutkommentar
  • Fairplay Scoutnoten 2014
  • À la Carte 2014 und der Schwarze Luxx

Kritiken
  • Race To The Rhine
  • RoboRama und Twin Tin Bots
  • Die Staufer
  • Deus
  • Eye Know
  • Beasty Bar
  • Navajo Wars
  • Orléans
  • Krosmaster Arena
  • Spexxx
  • World of Tanks - Rush
  • Abyss
  • Panamax

Interviews
  • Thomas Reh über Spielen geht immer
  • Andreas Steding über die Staufer

Rubriken
  • Editorial
  • Inhaltsverzeichnis
  • Rückblick Fairplay 31
  • Fast Food: Doodle City, Zeitalter des Krieges
  • à la carte: 100!, Flatterspatzen, Absacker, Parade, Auf nach Indien!
  • Kinderportion: Drecksause, Pick an <animal>
  • Wir spielen gern ...
  • Preisrätsel: Tangram Revisited
  • Bestenliste
  • Noten