Donnerstag, 16. Oktober 2014

Spiel '14 in Essen: Tagesergebnisse der Scoutaktion

An unserem Stand 3-K102 auf der Spiel '14 in Essen geben unsere Scouts wieder Noten ab.

Am ersten Messetag, dem Donnerstag, trudeln erfahrungsgemäß die Noten noch langsam ein - die Besucherinnen und Besucher der Messe benötigen ja auch ein wenig Zeit, um ihre Spielerfahrungen sammeln zu können. Am Donnerstag haben lediglich einen ersten Trend veröffentlicht, den wir hier auf Twitter im Foto festgehalten haben. Der Endstand von Freitag findet sich ebenfalls auf Twitter.

Die weiteren Tagesergebnisse werden jeweils am Ende eines Messetages in folgender Tabelle aktualisiert (und da auch Redakteure einmal essen müssen, wird das nach 22 Uhr sein...).

Direkt aus Essen twittern Kathrin Nos und Wolfgang Friebe. Der gesamte Twitterstream zu den Essener Spieletagen findet sich unter #spiel14.


Sonntag, 12. Oktober 2014

Abo-Aktion: 6 für den Preis von 4


Nur während der Spieletage!


Für Neuabonnenten bieten wir nur während der Spieletage in Essen ein echtes Schnäppchen. Die geballte Information der nächsten fünf Hefte (FP 110 bis einschl. 113) für den Preis von 24 € (26 € Ausland) sowie ein Heft der FP 108 oder früher (nach Wahl und Vorrat am Stand) direkt zum Mitnehmen.

Also: 6 Hefte zum Preis von 4 (24 Euro statt 36 Euro). Aber nur, wenn das Abo in Essen abgeschlossen und bar bezahlt wird. Und natürlich nur solange der Vorrat reicht, denn die Auflage ist ab sofort streng limitiert. Vorbestellungen werden nicht entgegen genommen.

Und wer ein Abo abschließt, erhält direkt an unserem Stand K102 in Halle 3 die druckfrische aktuelle Ausgabe FP 109 für 5 Euro (statt 6 Euro).

P.S.: Die Informationen zum regulären Abo stehen in der rechten Spalte.

Dienstag, 7. Oktober 2014

Editiorial 109

Liebe Scouts,
Du meine Güte, schon wieder ein Jahr 'rum. Letztes Jahr war noch alles neu, dieses Jahr ist in Essen alles beim Alten. Die neuen Hallen längst bekanntes Terrain. Wer wo ist, weiß ich … so ungefähr. Wir sind natürlich auch am selben Platz: Halle 3, Stand K102. Mit dem „besten Spieltisch der Welt“ und seinem optischen Gegenstück: Unsere blöde Theke, unhandlich schwer und kompliziert in Auf- und Abbau. Neehähä, die ist endlich auf'm Schrott. Dem Münsteraner Jahrhundertregen im Juli mit anschließender Kellerflutung sei Dank. Weg mit dem Gammelteil und was Professionelles her. Ich bin ja echt gespannt, wie das neue Thekenmodell ankommt. Meine Knechte behaupten jedenfalls, dass damit alles besser wird.

Unsere neue Theke scheint nicht die einzige Neuerung zu sein. Dieses Mal kommt sogar noch eine weitere Halle dazu. Angrenzend wären die Hallen 4 und 7, beide allerdings nur über die Galeria zu erreichen. Hoffentlich ist das keine Barriere, die den Hauptstrom der Messebesucher zurückhält. Natürlich nicht für uns, wir wissen ja Bescheid, dass dahinter vielleicht der eine oder andere Schatz sein könnte. Vorausgesetzt, unsere Scouts finden den Weg dorthin.

Wer bestimmt wieder zu uns findet, sind einige Autoren, Verleger oder Groupies, die für ihre Spiele nur allerbeste Noten abgeben. Tja, das ist logisch. In deren Augen. Und weil das nur einige machen, die meisten aber nicht, haben wir unsere Scout-Modalitäten geändert: „Im Interesse unserer Scouts bitten wir Autorinnen und Autoren, Inhaberinnen und Inhaber sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Verlagen, nicht für eigene Spiele bei uns abzustimmen. Allgemein gilt: Wir behalten uns vor, die Notenzettel einer Sichtprüfung zu unterziehen und ggf. von der Wertung auszuschließen.“

Hoppla, bellen schon wieder Pawlowsche Hunde? Manipulation, unfair, gefiltert, nicht transparent … ach, dass wissen wir doch schon. Jedes Jahr schlagen dieselben Hunde an, die sogar mal vergeblich versucht haben, ihren Lieblingsdackel nach vorne zu voten. Jedes Jahr derselbe alberne Hunnensturm, den wir einfach wieder abwettern. Was die Scout-Aktion sein will und sein kann, ist nicht nur mir sowas von klar. Würden sonst sogar ein paar Amerikaner ausschließlich bei uns abstimmen? Unsere Scout-Aktion funktioniert, wie sie funktioniert ... dank seriöser Mitspieler, die gar nicht erst versuchen, „ihre“ Spiele nach vorne zu voten. Die Scout-Liste ist nur eine Art Barometer, das unseren Standbesuchern einen Weg zu interessanten Neuheiten weist. Um Spiele auf der Messe zu spielen, die sonst vielleicht unbeachtet geblieben wären. Als Ergänzung gibt’s bei uns auch ab und an eine Liste mit guten Spielen, die (noch) zu wenige Stimmen haben.

Natürlich ist es für alle Verlage interessant, auf unsere Liste zu kommen. Wenn ich mir heute die Ergebnisse der Scout-Aktion anschaue, nachdem nur Abonnenten und registrierte Scouts abstimmen dürfen, war ich die letzten Jahre immer sehr zufrieden. Die gelisteten Spiele bewähren sich im Nachhinein gut auf den Spieletischen der Welt. Mehr wollen wir gar nicht erreichen …

Selbst wenn mal ein nicht ganz so gutes Spiel nach vorne kommt, heißt das längst nicht, dass es auch vorne bleibt. Schnell genug setzt eine Gegenbewegung ein, manchmal sogar ein regelrechtes Pendelspiel. Auf schlechte Noten von echten Spielern folgen sehr gute Noten von bestimmt ebenso echten Spielern. Ich war so manches Mal überrascht, wie kackendreist das passiert. Nicht, dass ich diese Voter nicht wiedererkenne … ich hab‘ schließlich ein Pferdegedächtnis. Ich hoffe, dass unsere diesjährige Bitte fruchtet, ich die beiden Herren nicht wieder davon abhalten darf, für ihre eigenen Spiele zu voten. Einer von beiden hat dieses Jahr schon angekündigt, keine Neuheit zu haben. Puh … Glück gehabt.

Sie sind mir herzlich willkommen, aber nur mit einem Abonnenten-Scout-Ausweis. Wir sehen uns hoffentlich in Essen.

In diesem Sinne
Ihr Harry

Donnerstag, 2. Oktober 2014

À la Carte Preis 2014: Abluxxen


Ein ganz starker Kartenspieljahrgang liegt hinter uns. Die Krone unter vielen guten Titeln konnte in diesem Jahr ABLUXXEN von Wolfgang Kramer und Michael Kiesling erringen, das bei Ravensburger erschienen ist.

In diesem Jahr sind sich unsere Wahlfrauen und -männer von À la Carte nur mit der Spielekommission vom Spiel der Spiele einig - beide Preise konnte ABLUXXEN für sich entscheiden. Beim Spiel des Jahres blieb ABLUXXEN tatsächlich gänzlich unerwähnt.

Für Wolfgang Kramer ist es der zweite Titelgewinn bei À la Carte - und noch dazu ein Jubiläum! Vor genau zwanzig Jahren gewann sein 6 NIMMT! bereits unseren Kartenspielpreis.

Mit Pegasus und Schmidt Spiele sind zwei Verlage mit mehr als einem Titel vertreten. Beide haben sich in diesem Spielejahrgang merklich im Bereich der Kartenspiele engagiert, und dies trägt auch in unseren Top Ten Früchte.

Vom Solitärspiel SOS TITANIC bis hin zum "großen" Kartenspiel KASHGAR, über die Stichkartenspiele UGO! und SKULL KING bis hin zu PORT ROYAL mit seinem an CAN'T STOP erinnernden Prinzip "weiter aufdecken oder lieber aufhören?!" erhält eine abwechslungsreiche Bandbreite an Ideen rund um die Karte, wer sich durch unsere Top Ten spielt.

Die Platzierungen sind:

  1. ABLUXXEN Ravensburger
  2. LOVE LETTER Pegasus
  3. UGO! Playthisone
  4. PORT ROYAL Pegasus
  5. KASHGAR Kosmos
  6. SKULL KING Schmidt Spiele
  7. PARADE Schmidt Spiele
  8. SOS TITANIC Ludonaute
  9. FUNGI Pegasus
  10. KORYO Moonster Games/Asmodee

In der Abstimmung konnte jede Wahlfrau und jeder Wahlmann fünf Plätze vergeben. Der erste Platz brachte dem entsprechenden Spiel 7 Punkte ein, die weiteren Plätze schlugen mit 5, 3, 2 und 1 Punkt zu Buche.

Wir gratulieren Wolfgang Kramer, Michael Kiesling und dem Ravensburger Spieleverlag, sowie allen Autoren und Verlagen der Platzierten und wünschen unseren Leserinnen und Lesern viel Spaß mit dieser schönen Auswahl an Kartenspielen!

Mittwoch, 1. Oktober 2014

Fairplay 109 - Oktober bis Dezember 2014

Der Inhalt:

Spiel im Heft, Kommentare und Berichte
  • Onlinespielen
  • Spiel im Heft: iXit
  • Die Entstehung von Manhattan

Kritiken
  • Burgenland
  • Helios
  • Blue Max
  • Triassic Terror
  • Norderwind
  • La Isla
  • Dimension
  • Agora
  • Faulpelz
  • Steam Park
  • La Granja
  • The Manhattan Project

Interviews
  • Martin Kallenborn und Matthias Prinz über Helios

Rubriken
  • Editorial
  • Inhaltsverzeichnis
  • Solitaire und mehr: Mound Builders
  • Jeux de Deux: Gold Ahoi!
  • Rückblick: Fairplay 30
  • à la carte: Play-Doh, Fußball-Fieber, Port Royal, Downtown, Cherry Picking 
  • Nachschlag: Die Legenden von Andor – Der Sternenschild und Neue Helden, Keyflower - The Farmers
  • Kinderportion: Talo, Rabenstapeln
  • Fastfood: Die Arena von Tash Kalar, Tortuga, Mauna Kea, Clocks, Blöder Sack, Blitzdings, Sail to India, Lemminge, Blocky Mountains, Café Melange, Hook!, Atacama
  • Wir spielen gern ...
  • Preisrätsel: Bewegte Rätsel
  • ausSCHACHtungen: Sagario
  • Bestenliste
  • Noten